Kanelbullar

Schwedische Zimtschnecken - perfekt für Partys, Picknick oder zum Mitnehmen in die Firma!



Hier das ausführliche Rezept, mit dem hoffentlich allen Fehlern, die ich schon mit den Schnecken gemacht habe, vorgebeugt wird. ;-)
150g Margarine in einem kleinen, beschichteten Kochtopf schmelzen.
Während dieser Zeit schon mal 900g Mehl in eine große Rührschüssel sieben. Den Rest der Mehltüte bereit halten, der wird später noch benötigt. 1 TL Salz, 150g Zucker und 1 TL gemahlenen Kardamom mit zum Mehl geben.
Wenn die Margarine geschmolzen ist, 500ml Milch hinzufügen und auf 37° C erhitzen. Dazu ruhig ein Fleischthermometer nehmen und genau temperieren, die Hefe mag es weder zu heiss noch zu kalt. Wenn die 37° erreicht sind, die Herdplatte ausstellen und einen Block frische Hefe in den Topf krümeln. Mit einem Schneebesen verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Dann die Flüssigkeit aus dem Topf in die Rührschüssel geben. Mit einem Kochlöffeln ein paar Runden drehen, bis die Flüssigkeit sich verteilt hat. Dann mit den Händen einen homogenen, geschmeidigen Teig kneten, der furchtbar klebt. :-) (Knethaken der Küchenmaschine gehen natürlich auch.)
Den Hefeteig 30 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen (z.B. Geschirrtuch auf die Schüssel und bei 30° in den Backofen stellen).
Der Teig geht in dieser Zeit auf (wenn nicht, ihm ruhig noch 10min mehr geben). Danach den Teig noch einmal durchkneten und in drei gleich große Teile teilen. Je eine Teig-Portion auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (möglichst rechteckig). Pro Teig-Portion 25g Margarine verflüssigen (Mikrowelle), über den ausgerollten Teig geben und verteilen. Dann Zucker und Zimt über den Teig verteilen.


Den Teig dann von einer der langen Seiten her möglichst eng aufrollen. Diese Teigrolle in Scheiben schneiden und auf einem Blech oder Rost auf Backpapier auslegen:


Die drei Bleche dann noch einmal mit einem Geschirrtuch bedecken und weitere 30 min gehen lassen (z.B. einfach wieder in den Backofen schieben).
Nach der halben Stunde alle Bleche herausholen und den Ofen auf 275° Umluft vorheizen. Ein Ei verrühren und die Schnecken des ersten Blechs mit Ei bepinseln. Hagelzucker auf die Schnecken streuen. Mein Ofen ist in der Zwischenzeit aufgeheizt, also das Blech hinein und mit den anderen beiden Blechen weitermachen, die bepinseln und bestreuen.


Wichtig: Die Kanelbullar beim Backen nicht aus den Augen lassen. Sie benötigen nur 5-6 Minuten im Ofen, und der Übergang von "Die können noch einen Moment" zu "Oh, die sind aber schwarz geworden" passiert innerhalb einer halben Minute.


Dann: das jeweils fertige Blech herausholen und unter einem Geschirrtuch abkühlen lassen. Die kleinen Schnecken, die die Randstücke der Teigrollen waren, herauslegen und noch heiss probieren.

Guten Appetit!


2 Kommentare:

  1. Meine Tochter liebt diese Zimtschnecken, seitdem sie sie mal original von einem Schweden gegessen hat! Deine sehen genau danach aus! Richtig lecker!
    Ich wünsche dir viele Besucher am heutigen Kommentiertag!
    Liebe Grüße aus Brandenburg
    Jana und Aimee von Jaimees Welt

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde ja, dass nichts über Zimtschnecken geht. Ob Sommer oder Winter... ich könnt sie jeden Tag essen ♥
    Deine Variante werde ich sicher demnächst auch mal ausprobieren =)

    Liebe Grüße
    Rike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!