Müsliriegel

Auf dem VHS-Kurs über Cupcakes und Cookies habe ich im Cookies-Teil Müsliriegel ausprobiert.



Mürbeteig
  • 135g Buter
  • 55g Zucker
  • 1 Ei
  • 220g Weizenvollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • Zitronenaroma

Müslimasse
  •  80g Sahne
  • 100g Honig
  • 100g Butter
  • 200g Zucker
  • 100g Haferflocken
  • 140 Sonnenblumenkerne
  • 50g Kürbiskerne
  • 40g Cranberries
  • 40g getrocknete Aprikosen

Der Backofen muss auf 180° C vorgeheizt werden.
Dann werden Zucker, Butter, Salz, Aroma und Ei mit der Hand durchgeknetet. Ich habe bisher immer gelernt, dass alle Zutaten für Mürbeteig kalt sein müssen, aber die Kursleiterin sagte, dass das nicht so wichtig ist. Wichtiger ist, dass der Teig nur so lange durchgeknetet wird, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind und man Teile des Teiges immer noch auseinanderreißen kann.
Danach wird er in Folio eingepackt und 10 Minuten in den Kühlschrank gelegt, um durchzukühlen. Und dann auf ein Blech mit Backpapier ausgerollt (ca. 3mm dick) und 6 Minuten angebacken.

Der Teig ist nur die Trägermasse für die Müsliriegel. Für die Füllung werden Sahne, Honig, Butter und Zucker in einem Topf aufgekocht. Die übrigen Zutaten werden danach mit in den Topf gegeben (der sollte vorher schon entsprechend groß ausgesucht werden). Dann kann man die Masse auf dem Mürbeteig verstreichen und noch einmal 20 Minuten backen.

Danach muss alles etwas abkühlen. Man muss den richtigen Moment abpassen, um Riegel schneiden zu können: Wenn die Müslimasse nicht mehr davonläuft, aber auch noch nicht ganz kalt ist.

Das Tolle an diesem Rezept ist, dass man für die Müslimasse eigentlich alles an Nüssen und Obst nehmen kann, was einem schmeckt. Im Kurs konnte ich zusätzlich getrocknete Mango verwenden, die ziemlich lecker war.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!