Biscotti mit Pistazien und Cranberries



Hmmm, am Wochenende habe ich etwas Neues ausprobiert. Auf der Suche nach Backwerken, die ich auch zu meiner leider weit entfernten Familie schicken kann, bin ich auf diese leckeren Biscotti gestoßen.
Die schmelzen nicht, zerbröseln (hoffentlich!) nicht, halten sich ein paar Tage und sollen ja ausdrücklich etwas härter sein. Perfekt für ein Geburtstagspaket!

Das Rezept habe ich von allrecipes.com. Durch die grünen Pistazien und die roten Cranberries werden diese Biscotti in den USA zu Weihnachten gebacken. Sie schmecken aber auch im Mai wirklich lecker. :-)

Hier sind die Zutaten, auf deutsche Mengenangaben übersetzt:
55g Sonnenblumenöl, 85g Zucker, 1 * Vanillearoma, etwas Mandelaroma, 2 Eier, 205g Mehl, eine Prise Salz, 1 TL Backpulver, 115g getrocknete Cranberries (gibts beim ALDI) und 300g Pistazien (habe ich bei Edeka bei den Snacks gefunden).

Erster Schritt: Die Pistazien aus der Schale pulen. Es sei denn, ihr findet bereits geschälte.

Dann den Ofen auf 150° Ober-/Unterhitze vorheizen. Öl und Zucker gründlich mixen, Vanille- und Mandelaroma dazugeben und dann die Eier eines nach dem anderen. Mehl, Salz und Backpulver in einer anderen Schüssel vermischen und nach und nach unter die Ei-Masse rühren. Cranberries und Nüsse dann mit einem Löffel unterrühren.

Heraus kommt ein sehr klebriger Teig:



Wenn man die Finger etwas nass macht, schafft man es aber, aus dem Teig 2 Laibe zu formen. Die würde ich nächstes Mal noch etwas höher und schmaler machen, weil sie während des Backens noch breiter werden.


Nach 35 Minuten im Ofen dürfen die Biscotti für 10 Minuten auskühlen. Dabei den Ofen auf 135° runterdrehen.


Nach 10 Minuten (und nicht viel später, sonst funktioniert das Schneiden nicht mehr gut) werden sie etwas schräg aufgeschnitten. Die einzelnen Stücke düfen, auf der Seite liegend, noch einmal 10 Minuten in den Ofen.


Danach einfach auskühlen lassen und genießen. Sie halten sich in einer Blechdose eine Weile - wie lange genau, muss ich noch ausprobieren. Momentan habe ich aber das Gefühl, dass sie jeden Tag besser schmecken, also werden sie vermutlich nicht mehr so furchtbar lange durchhalten.

Habt ihr noch andere Ideen für Gebackenes, das man gut per Post verschicken kann?




2 Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hm, tolle Idee. Wenn der geschmolzene Käse so langsam aus dem Paket tropft haben die die Leute was davon, deren Pakete weiter unten gestapelt sind! ;-)

      Tolles Foto hast du oben gemacht, danke! :-)

      Löschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!