Käsekuchen für echte Männer



An meinem letzten Geburtstag habe ich keinen Kuchen ins Büro mitbringen können - am Wochenende war einfach zu viel los. Aber als ich an meinen Schreibtisch trat, habe ich große Augen bekommen: Da stand doch tatsächlich ein Käsekuchen, schön verpackt mit einer Schleife!
Ich hab mich wahnsinnig gefreut, und noch mehr, als ich probiert und festgestellt habe, wie lecker der Kuchen war.

Woher die Leckerei kam? Von einem lieben Freund und Kollegen. Jepp, ihr habt richtig gelesen, ich habe grade die maskuline Form benutzt. Deshalb ist das auch ein Käsekuchen für echte Männer. Kernig, robust und ohne Schnickschnack wie Boden oder Rand. Sondern von oben bis unten, von der Mitte bis ganz außen nur Käsekuchen-Füllung. Ist das cool? Und wie.

Ihr benötigt:
  • 1 kg Magerquark
  • 200 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • Ein Päckchen Vanillezucker
  • Einen Teelöffel Zitronensaft
  • Sechs Eier
  • 100 g Mehl
  • Ein Päckchen Backpulver

Dann verrührt ihr einfach alle Zutaten und lasst den Kuchen bei 175° für 60-70 Minuten backen.



Und nachdem ihr ihn aus dem Ofen geholt habt, fangt ihr ein Mammut, baut eine Blockhütte und schaut euch irgendwas mit Jason Statham auf DVD an. ;-)


Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt!



1 Kommentar:

  1. Ja, Mann, Jason Stratham, Mann!
    Da fehlt Bacon im Käsekuchen! Und Bier! Und.... ein rosa Pony obendrauf! :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!