Gastpost: Amarettini-Cheesecake mit Himbeersauce



Hallihallöchen Leute, 
heute meldet sich zur Abwechslung mal eine andere Hobbybäckerin hier in der Zuckerwerkstatt zu Wort. Wer ich bin? Nun ja, mein Name ist Chrissi (Christin) und ich bin das Gesicht hinter dem kleinen aber doch nicht ganz unfeinen Blog Chrissitally´s Cupcakefactory.


Neben Schule und Sport versuche ich mir soviel Zeit wie möglich fürs Backen einzuplanen. Es entspannt mich einfach unglaublich und ich liebe es mit Geschmäckern und Zutaten zu experimentieren sowie seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Ich lese Vendas Blog sehr gern , da mich ihre kreativen Rezeptideen unglaublich begeistern. Umso mehr hat es mich natürlich gefreut , als sie mich gefragt hat ob ich nicht Lust hätte ein kleines Rezept für sie zu kreieren und sie damit in ihrer Zuckerwerkstatt zu besuchen. Und nach einigem hin und her hatte sich auch schon das perfekte Rezept gefunden. Denn wie der Ein oder Andere vielleicht mitbekommen hat , läuft zurzeit die 2. Runde von Tastesheriffs "Ich backs mir!" unter dem Motto "Cheesecake ". Darum entschieden wir uns kurzerhand  mit meinem Amarettini-Cheesecake mit Himbeersauce gemeinsam an dem Event teilzunehmen.



Zutaten: für eine 16 cm Springform
 Boden:  
  • 100g fein zerbröselte Amarettini
  • 45g Butter
Cheesecakefüllung:
  • 400g Frischkäse
  • 125g Quark
  • 100g Zucker
  • 1 TL Vanillearoma
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier 
Himbeersauce:
  • 100g Tiefkühlhimbeeren 
  • 1 1/2 EL Zitronensaft 
  • 1 EL Puderzucker
Zubereitung: 
1. Für den Boden die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Amarettini Brösel unterrühren. Die Masse wird danach auf den mit Backpapier ausgelegten Boden der Springform gegeben und bei 180°C ca. 10 Minuten gebacken.
2 Für die Füllung Eier mit Zucker und Vanillezucker sowie dem Aroma schaumig rühren. Dann nach und nach Quark und Frischkäse unterheben bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Diese wird auf den Amarettini Boden gegeben und für ca. 45-50 Minuten bei 160°C backen. Die Torte sollte dabei mit etwas Backpapier abgedeckt werden , damit die Oberfläche schön hell bleibt. 
3. Vor dem Servieren 100g Tiefkühlhimbeeren in einem Topf auftauen und zum Kochen bringen. Danach die Masse durch ein Sieb passieren und Puderzucker sowie Zitronensaft zugeben . Auf das Cheesecake Stück geben und genießen ;) 



Soo das wars auch schon wieder von mir . Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen und ihr besucht mich mal in meiner Cupcakefactory
Ganz liebe Grüße Chrissi


Vielen Dank, liebe Christin, für deinen tolles Rezept und die wunderschönen Fotos dazu!



9 Kommentare:

  1. Das sieht ja mal hammer super duper lecker aus! Da bekomme ich gleich hunger!
    Einen ausgefalleneren cheesecake wollte ich schon immer mal machen, habe aber noch nicht das perfekte Rezept gefunden, jetzt glaube ich schon.
    Liebe Grüße,
    Alicia von aaliciaalicia.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Der Amarettini-Boden ist eine gute Idee, muss ich beim nächsten Cheesecake mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Versteh' ich nicht.... das ist ja ein richtiger Kuchen.... aber du kommst doch von der Cupcakefactory.... darfst du dann nicht nur Cupcakes machen? ;-)

    Ich mag ja keinen Käsekuchen.... normalerweise... ist mir immer zu pappig und unspannend, aber mit der Himbeersauce bekommt's bestimmt einen coolen fruchtigen Kick und die Amarettini machen's nochmal spannender.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegenfrage: Wie kommt es das man heutzutage in einem Cafe´ neben Kaffee auch Tee, Kakao , Chai , Kuchen , Kekse und andere Köstlichkeiten zu sich nehmen kann? ;)
      Different ideas same thing. Würde ich mal sagen ^^

      Aber es freut mich sehr , dass die das Rezept zusagt ^^

      Liebe Grüße Christin

      Löschen
  4. Hmm das hört sich wirklich lecker an! Den Amarettini-Boden habe ich selbst schon ausprobiert, leider ist er mir kläglich missglückt. Diese Version hier erscheint da doch um Weiten Besser ;)
    Nur noch eine Frage: Sind die Angaben für eine 16er oder 26er Springform gedacht?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Angaben sind für eine 16er Form ;) Habe glatt vergessen das zu erwähnen ^^
      Viel Spaß beim ausprobieren ;) Ach und übrigens, bewahre den Kuchen am besten im Kühlschrank auf . Dadurch bleibt er frischer und wird auch noch ein klein wenig fester.

      Viele Liebe Grüße Christin

      Löschen
  5. Hallo,
    ich habe am Wochenende einmal ausprobiert den Kuchen nachzubacken und wollte nun (nach kleinem Schups von Venda) kurz einmal meine 2 Cent dazugeben ;-)

    Vom Back-Skilllevel her bin ich "Anfänger", darum freu ich mich immer, wenn die Anleitungen klar aufgeschlüsselt sind. Bei diesem Rezept war das auf jedenfall gegeben und es ließ sich super nachbacken.

    Geschmacklich war es sehr lecker. Vor allem der Amarettini - Boden war sehr interessant und hat supergut zum Kuchen gepasst. Einzig bei der Himbersauce habe ich nach dem ersten Stückchen doch noch ca. 1 Esslöffel mehr Puderzucker zugemacht, da es zunächst doch zu "sauer" war. (Kann natürlich auch sein, dass meine Esslöffel einfach zu klein sind :-)).

    Einziger Wehrmutstropfen bei meiner Zubereitung:
    Mir ist der Kuchen teilweise nach dem Backen aufgeplatzt. Zum Glück verändert das den Geschmack ja nicht.

    Vielen Dank für das Rezept,

    Hendrik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hendrik, das Aufplatzen des Kuchens ist ja gerade der Grund, warum amerikanische Cheesecakes oft ein Topping haben. Das bestätigte mir jedenfalls ein Profibäcker, als ich ihn fragte, wie man die Risse verhindern könnte.

      Löschen
    2. Danke für dein Feedback, Hendrik! :-)
      Ich hab schon mehrmals gelesen, dass man den Kuchen direkt nach dem Holen aus dem Ofen mit einem Messer vom Rand der Form lösen soll. Hab das aber noch nicht ausprobiert.

      Löschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!